Der Bauernkrieg    
Eigentlich gab es nicht "den" Bauernkrieg, sondern die Rebellion erfolgte in verschiedenen Teilen des "Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation" zu unterschiedlichen Zeiten und bei verschiedensten Gelegenheiten. Das Aufbegehren einer ganzen Bevölkerungsschicht bestand aus einer jahrzehntelangen Folge von Aufständen.   Der Aufruhr des "Armen Kunrad", des "Jos Fitz" oder die Ereignisse um den "Pfeifer" Hans Böhm, der mit seinen revolutionären Predigten Tausende nach Niklashausen ins Taubertal lockte, gingen dem Revolutionsjahr 1525 voran.
Auf dem Höhepunkt der Unruhen standen in ganz Süddeutschland, der nördliche Schweiz und Tirol Bauern, Leibeigene, unzufriedene Bürger und verarmte Adelige gegen die jeweiligen Landesherren.   Die vorgegebene politische und kirchliche Ordnung wurde in Frage gestellt und überall brannten Burgen und Klöster.
Exemplarisch zusammengefasst wurden die Forderungen in den "12 Artikeln".   12 Artikel